Fragen und Antworten

Wie hoch kann geflogen werden?

 

Die maximale Flughöhe richtet sich nach den Auflagen der jeweiligen Aufstiegsgenehmigung. In Deutschland beträgt die erlaubte Flughöhe für Multikopter bis zu 100 m. Mit einer Ausnahmegenehmigung darf auch deutlich höher geflogen werden. Für ansprechende Luftbildaufnahmen beträgt die Flughöhe meistens zwischen 5 m bis 80 m, in diesem Bereich entstehen besonders schöne Perspektiven. Eine Sichtverbindung zur Steuerung der Drohne muss immer bestehen. 

Wie lange kann die Drohne fliegen?

 

Die Flugzeit ist abhängig von der getragenen Last, der Flugstrecke, der Flughöhe und den Windverhältnissen. Sie beträgt zwischen 10 - 15 min. Durch das integrierte Akkuschnellwechselsystem der Flugdrohne kann nach dem Wechsel des Akkus sofort wieder gestartet werden. Eine große Anzahl von Flugakkus ermöglicht somit auch lange Einsatzzeiten.

 

Wird auch bei schlechtem Wetter geflogen?

 

Um qualitativ hochwertige Bilder zu erhalten, sollte die Windstärke nur max. Bft 4-5 (ca.30 km/h) betragen.

Für die meisten Luftbildaufnahmen sollte auch Sonnenlicht vorhanden sein, dadurch wird die Bildausleuchtung und Farbwiedergabe deutlich verbessert. Es gibt aber auch Luftbildaufnahmen für die kein direktes Sonnenlicht vorhanden sein sollte, dadurch lassen sich Schlagschatteneffekte verhindern. Durch die Verwendung von sehr lichtstarken Objektiven können auch unter ungünstigen Lichtbedingungen noch sehr gute Luftbildaufnahmen erstellt werden. Bei Regen, Schneefall oder Nebel kann nicht geflogen werden.

Genehmigungspflicht für Luftbildaufnahmen

 

In Deutschland galt bis 1990 eine Genehmigungspflicht für Luftbildaufnahmen. Nach Artikel 37 des 3. Rechtsbereinigungsgesetzes ist diese Genehmigungspflicht für Luftbildaufnahmen entfallen. Allerdings dürfen nach § 109 g Abs. 2 des Strafgesetzbuches auch aus Luftfahrzeugen sicherheitsgefährdete Anlagen nicht fotografiert werden.Nach deutschem Recht ist es außerdem nicht zulässig, mittels Aufnahmen aus Flugzeugen oder Helikoptern, in die geschützte Privatsphäre einer (prominenten) Person einzudringen. (BGH, Urteil vom 9. Dezember 2003, AZ: VI ZR 373/02, - Luftbildaufnahmen vom Ferienhaus)

Ist eine Erlaubnis erforderlich?

 

Gewerbliche Luftbildaufnahmen mit einem unbemannten Fluggerät (UAV) bedürfen einer Genehmigung durch die zuständigen Behörden! Seit April 2017 gibt es eine neue Regelung für Flüge mit Flugdrohnen. Je nach Örtlichkeit müssen oftmals kostenpflichtige Ausnahmegenehmigungen beantragt werden. Besonders zu beachten ist die Regelung der Lufträume in Flugbeschränkungsgebieten.

 

Grundsätzlich ist eine spezielle Luftfahrzeug-Haftpflicht-Versicherung mit einer ausreichenden Deckungssumme erforderlich! Ich verwende eine Versicherungssumme von 5 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden, diese ist deutlich höher als die mindestens erforderliche.

Wie kann ich die Anbieter in der Qualität unterscheiden?

 

Für den Laien ist es oft schwierig die angebotene Qualität der Dienstleistung zu beurteilen.

 

Einige Richtkriterien für gute Luftbildaufnahmen sind z.B.:

 

- hochwertige Fotokameras miit APS-C oder Vollformat Sensoren

- Bildbearbeitung und Optimierung aus einer RAW Datei

- Horizontausrichtung, der Horizont sollte möglichst eine gerade Linie sein und nicht diagonal verlaufen

- Bildpanoramen aus 3-6 Einzelbildern: auch bei 100% Vergrößerung sollten keine Fehlübergänge / Versatz bei den einzelnen Bildübergängen zu sehen sein. Möglichst geringe unterschiedliche der Helligkeits- und Farbverläufe, Horizontausrichtung gerade....

 

 

Für die Luftbilderstellung werden nur hochwertige Fotokameras eingesetzt.

Fluggeräten vom Typ DJI Inspire, Phantom, Mavic, ... werden nur in besonderen Fällen für die Bilderstellung verwendet. Der kleine Bildsensor solcher Flugdrohnen ist für Filmaufnahmen konzipiert und ermöglicht im Vergleich zu APS-C Sensoren nur eine sehr eingeschränkte Bildqualität. Solche kleine Bildsensoren werden bei Fotoaparaten nur in billigen Kompaktkameras verwendet.

 

 

Warum werden keine Modell Helikopter verwendet?

 

Die Flugstabilität und Steuerungseigenschaften von Multikoptern haben deutliche Vorteile.

Mit der GPS geführten Flugunterstützung lassen sich Flugwege präzise abfliegen, unabhängig von den herrschenden Windverhältnissen und Windrichtungen.

Der Multikopter hat keine feste Flugausrichtung, es gibt bei dieser Flugtechnik kein festes "vorne".

Desweiteren hat der Multikopter keine bewegten Mechanikteile die zur Steuerung benötigt werden und ist

dadurch ein sehr sicheres Flugsystem. Ebenso ist der Multikopter mit Schutzfunktionen bei Verlust des Steuerungssignals ausgestattet.

 

Das Gefahrenpotential von Modell Hubschraubern / Helikoptern, mit Rotorblättern aus CFK und Rotordurchmessern von 1,80m und größer, ist erheblich!

Wie erfolgt der Ablauf eines Luftbildauftrages?

Ablauf

  • Auftragserteilung und Bestätigung

  • Terminvereinbarung Fotoflüge

  • Motivbestimmung

  • Luftbilderstellung

  • Bildbearbeitung

  • Zusendung der Luftbildvorauswahl per Mail

  • Bildauswahl durch den Auftraggeber

  • Zusendung der Original-Auswahlbilder auf CD-ROM